Advent – das erschütterte Erwachen
Das erschütterte Erwachen gehört durchaus in den Gedanken und das Erleben des Advents. Aber zugleich gehört viel mehr dazu. Das erst macht die heimliche Seligkeit dieser Zeit aus und zündet das innere Licht in den Herzen an, dass der Advent gesegnet ist mit den Verheißungen des Herrn. Die Erschütterung, das Aufwachen: damit fängt das Leben ja erst an, des Advents fähig zu werden. Gerade in der Herbheit des Aufwachens, in der Hilflosigkeit des Zusichselbstkommens, in der Erbärmlichkeit des Grenzerlebnisses erreichen den Menschen die goldenen Fäden, die in diesen Zeiten zwischen Himmel und Erde gehen und der Welt eine Ahnung von Fülle geben, zu der sie gerufen und fähig ist.      (Pater Alfred Delp, SJ, 1907-1945)

Einen gesegneten 2. Advent und eine gute Woche wünscht
Pastor Manfred Plunien