Ehe und Weihe

Ehe

„Vor allem haltet fest an der Liebe zueinander.“ (1 Petrus 4,8)

 

In dem Sakrament der Ehe bekennen die Brautleute öffentlich vor der Gemeinde und vor Gott, dass sie miteinander leben möchten, mit allem, was das Leben mit sich bringt (Konsenserklärung). Anschließend werden sie vom Priester oder Diakon gesegnet (Brautleutesegnung), als Kraftquelle für den Alltag.

Sie wollen sich nach reiflicher Überlegung das Sakrament der Ehe spenden? Dann melden Sie sich telefonisch im Pfarrbüro, um den Termin abzusprechen.

Rechtzeitig vor der katholischen Eheschließung ist das Ehevorbereitungsprotokoll im Gespräch mit dem Pastor auszufüllen. Zu diesem Termin ist, sofern Sie nicht in der Pfarreiengemeinschaft Nalbach getauft wurden, eine aktuelle Taufbescheinigung mitzubringen.

 

Weihe

„Vernachlässige die Gnade nicht, die in dir ist und die dir verliehen wurde, als dir die Ältesten aufgrund prophetischer Worte gemeinsam die Hände auflegten.“ (1 Timotheus 4, 14)

 

Von Anfang an kennt die Kirche eine dreistufige Weihe: Diakon, Priester und Bischof. Alle erfüllen sie ihren Dienst in der Kirche als Lehrer, Hirte und Priester.

 

Versöhnung und Krankensalbung