St. Michael, Körprich

St. Michael Körprich – geweiht 1926 - ist eine kreuzförmige Saalkirche mit gotisierenden Elementen des Abstraktions-Historismus.

 

von Dieter Lorig
 
St. Michael Körprich – geweiht 1926 - ist eine kreuzförmige Saalkirche mit gotisierenden Elementen des Abstraktions-Historismus. Das mittels roter Backsteine aus der einstigen Dampfziegelei des Ortes erbaute Kirchengebäude besticht innen durch einen vierjochigen Saal mit Spitzbogenwölbung und ausladendem Querschiff unter dem zwei kleine Seitenaltäre angeordnet sind. Die Ädikula des Haupteinganges, ein überdachter und an das Turmgebäude angebauter Vorbau, lenkt Blicke der Kirchenbesucher vor deren Eintritt in das Gotteshaus auf überlebensgroße Sandsteinfiguren der Kreuzigungsgruppe. Trotz des leider etwas verwitterten Zustandes verstärkt diese Bauvariante den sakralen Stil des Bauwerkes.
 
Im Innern der Kirche gliedern Pilaster, das sind Wandpfeiler, sowie Gurtbogen den Raum. Untypisch für derartige historische Kunstbauwerke ist, dass die Querschiffarme durch Pfeiler in drei Joche unterteilt und ziemlich niedrig sind. Jedoch vermittelt eine solche Bauform den Charakter von untergeordneten Anräumen.
 
Das wuchtige Kreuzgratgewölbe und die Gurtbogen ruhen auf Wandkonsolen. Ungewöhnlich ist zudem der eingezogene Chor mit einem segmentbogigen Schluss. Der schlichte im Jahr 1963 modifizierte und nur leicht erhöhte Altarraum wird begrenzt durch mehrere Buntglasfenster mit biblischen und kirchengeschichtlichen bedeutsamen Bild-Motiven, darunter auch Darstellungen der Heiligen Familie.
 
Unverkennbar ist auf einem der Fenster die Darstellung des Erzengels Michael, Schutzpatron der Körpricher Kirche und Pfarrgemeinde, als Mittler Streiter zwischen dem Guten und Bösen in Gottes Fürsorge für die Menschen.

Auf die in St.Michael installierte Haerpfer-Orgel und deren hervorragenden Klangeigenschaften sind die Körpricher besonders stolz. Die 2001 erneuerte Orgel hatten die Körpricher 1942 im lothringischen Boulay der dortigen Kirchengemeinde abgekauft.
 
Foto: Pfarrkirche St. Michael Körprich, Außenansicht, Andreas Haan
Außenansicht (Foto: Gabi Schwed)
 
Foto: Pfarrkirche St. Michael Körprich, Innenansicht, Dieter Lorig
Innenansicht (Foto: Gabi Schwed)